„Übergänge unterstützen – Lernen im Lebensverlauf fördern“ unter diesem Leitspruch stand der Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung des Jahres 2009. Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) verfolgte mit dieser Auslobung das Ziel, innovative Praxis zur Gestaltung von Übergängen auszuzeichnen und einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Lebenslang stehen Menschen vor der Herausforderung, Veränderungen zu meistern. Dabei sind oft Hürden zu überwinden, z.B. beim Übergang von der Schule zur beruflichen Bildung, bei beruflichen (Wieder)Einstiegen und Umstiegen, der Aufnahme eines Ehrenamts und Veränderungen, die im Zusammenhang mit dem Lebensalter stehen.

Bewerbungen konnten z.B. aus den folgenden Bereichen kommen:

  • Übergang Schule – Berufliche Bildung
  • Berufliche (Wieder)Einstiege und Umstiege
  • Umstiege, die im Zusammenhang mit dem Lebensalter stehen
  • Einstiege in das Ehrenamt

Es konnte also um formalisierte Bildungssituationen/Übergänge gehen, aber auch um Kontexte, bei denen das informelle Lernen eine Rolle spielt.

Bundesweit wurden Anbieter, die in diesen Bereichen Begleitung anbieten, aufgefordert, ihre innovativen Konzepte einzureichen. Besonderer Wert wurde dabei auf einen teilnehmerzentrierten, (lern)biographischen Ansatz gelegt. Außerdem bestand der Anspruch, dass sich die innovativen Ideen auf den gesamten Lebensverlauf erstrecken und nicht nur Angebote für exklusionsbedrohte Gruppen in den Blick nehmen. Damit sollten jegliche innovativen Angebote, die an Übergängen entstanden sind, für die Diskussion in Wissenschaft, Politik und Praxis fruchtbar gemacht werden. Wichtige Kriterien aller Projekte sollten der innovative Charakter und eine erfolgreiche Erprobung in der Praxis sein.

Ein zentrales Qualitätskriterium zur Beurteilung der Projekte bestand darin, dass die Gestaltung des Übergangs nicht nur strukturell gedacht und organisatorisch gelöst ist, sondern sich an den (Lern) Biographien der Individuen orientiert. Das Postulat des lebenslangen Lernens musste dadurch erkennbar werden. Gesucht wurden daher pädagogische Projekte und Modelle, die pädagogische Handlungskonzepte entwickeln und umsetzen, in denen das Lernen in einer biographischen Perspektive und mit besonderer Berücksichtigung von Übergängen zwischen Bildungs- und Lebensphasen erfasst wird.

Zulassungskriterien

  • Bewerben konnten sich Projekte oder Modelle, die in Bildungseinrichtungen jeder Art, aber auch in anderen Organisationen, Betrieben oder Initiativen angesiedelt sind.
  • Sie mussten bereits in der Praxis erprobt sein.
  • Sie mussten innovativsein.
  • Der Bezug zur (Lern)Biographie musste deutlich werden.
  • Zielgruppe mussten Erwachsene und konnten auch junge Erwachsene sein.

Zwölf Projekte, die im Rahmen der Erwachsenenbildung Menschen im Übergang begleiten, wurden vom DIE nominiert und von einer unabhängigen Jury bewertet.

Die Jury-Mitglieder 2009

  • Dr. Knut Diekmann
    • Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
  • Prof. Heide von Felden
    • Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • MinR Hans Peter Hochstätter
    • Hessisches Kultusministerium
  • Prof. Nicole Hoffmann
    • Universität Koblenz
  • Dr. Silvia Matalik
    • Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
  • Prof. Eckart Severing
    • Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH

Gewinner des Preises für Innovation in der Erwachsenenbildung 2009

Die folgenden drei Projekte wurden mit dem Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2009 prämiert:

  • KOBRA – eine Beratungsorganisation für Frauen und Unternehmen
  • Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.
  • Werkstadt im Kreis Unna

Detaillierte Informationen über die Preisträger 2009

Pressemeldungen zum Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2009

  • DIE vergibt Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2009 zum Thema „Übergänge“
    • Bonn, 2.12.2008. Gegenüber der weitgehend programmatisch geführten öffentlichen und bildungspolitischen Diskussion über lebenslanges Lernen setzt das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) bei der Vergabe des „Preises für Innovation in der Erwachsenenbildung“ im nächsten Jahr einen Kontrapunkt: „Übergänge unterstützen - Lernen im Lebensverlauf fördern“ mit diesem Leitspruch wird das DIE 2009 innovative Praxis zur Gestaltung von Übergängen bekannt machen und prämieren ... Weiterlesen
  • „Berufs- und Lebenswege aktiv gestalten“ – Innovative Projekte unterstützen Übergänge im Lebenslauf. DIE verleiht den Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung 2009
    • Bonn, 1.12.2009. Übergänge unterstützen – Lernen im Lebenslauf fördern, so lautete das Motto der Feierlichkeiten des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE), die am 30.11.2009 im Rheinischen LandesMuseum in Bonn stattfanden. Rund 120 Gäste feierten auf der Preisverleihung die Auszeichnung von drei bedeutsamen Projekten der Erwachsenenbildung, die gezeigt haben, wie Menschen im Übergang unterstützt werden können ... Weiterlesen

Kontakt

Sarah Behr

Letzte Änderung: 03/17/2015