Bonn, 12. Oktober 2017. Das Motto des „20. DIE-Forums Weiterbildung 2017" ist ein Aufruf zum konstruktiven Dialog: „Einmischen, positionieren, verständigen.“ Unter diesem Titel nehmen Weiterbildungsexpertinnen und -experten auf dem Siegburger Michaelsberg das Verhältnis von Erwachsenenbildung und Öffentlichkeit unter die Lupe.

Die Debattenkultur in Deutschland steht auf dem Prüfstand – und das nicht erst seit der Bundestagswahl. Konstruktives Streiten ist eine notwendige Grundlage demokratischen Zusammenlebens und eine ständige Herausforderung. Öffentliche Diskurse scheinen sich zu beschleunigen und zunehmend oberflächlicher geführt zu werden. Gleichzeitig wird auf digitalen Kommunikationsplattformen nicht immer wertschätzend und fair debattiert. Diesen Entwicklungen muss sich auch die organisierte Erwachsenenbildung stellen.

Das „20. DIE-Forum Weiterbildung“ nimmt deshalb das Verhältnis von Erwachsenenbildung und Öffentlichkeit in den Blick. Vier Arbeitsgruppen widmen sich am 12. Dezember 2017 im KSI in Siegburg brennenden Fragen: Wie schaffen Träger und Einrichtungen Räume für öffentlichen Austausch? Welchen Einfluss übt die Erwachsenenbildung als Akteur im öffentlichen Diskurs aus? Welche Konsequenzen hat die zunehmend digitale Öffentlichkeit für die Erwachsenenbildung?

Den Eröffnungsvortrag hält Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn.

Ab sofort nimmt das DIE Anmeldungen unter www.die-forum.de für die Veranstaltung im Katholisch-Sozialen Institut (KSI) entgegen. Alle weiteren Informationen finden sich im beigefügten Flyer.

Letzte Änderung: 10/12/2017