Die Post-Doc-Förderung am DIE findet aktuell im Rahmen folgender unterschiedlicher Programme statt

  • Nachwuchsgruppenleitung 
  • Unterstützung von Gast- und Vertretungsprofessuren
  • Individualförderung

Neben der Förderung von Promovierenden bieten Nachwuchsgruppen Habilitandinnen und Habilitanden die Möglichkeit, sich systematisch auf die weitere wissenschaftliche Laufbahn vorzubereiten und – alternativ zur Juniorprofessur – die Berufbarkeit zu erlangen. Die Einrichtung von Stellen zur Leitung von Nachwuchsgruppen stellt somit ein Instrument zur systematischen Post-Doc-Nachwuchsförderung für herausragende Promovierte dar. Zum Aufgabenbereich dieser Leitungsposition gehört der Aufbau und die Betreuung eines mehrköpfigen Teams von Doktorandinnen und Doktoranden sowie eine Personal- und Budgetverantwortung, die es ermöglicht, eigene, thematisch verbundene Forschungsvorhaben im Rahmen der jeweiligen Abteilungen umzusetzen und so die eigene Weiterqualifikation zu betreiben.

Am DIE arbeitet derzeit eine Nachwuchsgruppe zum Thema „Professionelle Kompetenzen des Weiterbildungspersonals“ unter der Leitung von Dr. Annika Goeze. In absehbarer Zeit werden weitere Nachwuchsgruppen am DIE eingerichtet.

Darüber hinaus werden habilitationsbegleitende Erfahrungsmöglichkeiten wie Gast- oder Vertretungsprofessuren unterstützt und die weitere wissenschaftliche Vernetzung der Post-Doktorandinnen und -Doktoranden im Rahmen der Individualförderung gezielt gefördert. Hierzu zählen beispielsweise Auslandsaufenthalte, die aktive Teilnahme an (inter-)nationalen Konferenzen, die Beteiligung am Mentoring-Programm der Leibniz-Gemeinschaft sowie an internen und externen Kursangeboten der SDA.

Letzte Änderung: 08/02/2017