Wer nimmt an Weiterbildung teil, wer nicht, und warum? Eine aktuelle Studie zeigt große regionale Unterschiede innerhalb Deutschlands.

Die Bertelsmann-Stiftung und das DIE präsentieren den inzwischen dritten Weiterbildungsatlas für Deutschland. Weiterhin bestehen große regionale Unterschiede in Angebot und Beteiligung in der Weiterbildung. Nicht nur über die Bundeslandgrenzen hinweg, sondern vor allem innerhalb der jeweiligen Länder schwankt die Beteiligungsquote stark zwischen unter drei Prozent bis hin zu mehr als 20 Prozent. Im Bundesdurchschnitt liegt sie bei 12,2 Prozent.

Von besonderem Interesse sind die so genannten Potenzialanalysen. Sie zeigen für jede Region, ob es der Weiterbildung gelingt, das Potenzial der Beteiligung auszuschöpfen. Diese Analysen zeigen: Bundesländer, Städte und Kreise haben durchaus Einfluss auf die Teilnahme an Weiterbildung, nutzen aber ihre Möglichkeiten in unterschiedlichem Maße.

In seinem Kommentar zu den wichtigsten Ergebnisse (hier geht es zum Video-Interview) weist Josef Schrader, wissenschaftlicher Direktor des DIE und Professor für Erwachsenenbildung, darauf hin, dass der Handlungsspielraum der politischen Akteure und der Bildungsverantwortlichen vor Ort nicht immer ausgeschöpft wird. Er appelliert an die lokal Verantwortlichen sich zu vernetzen, abzustimmen und zu koordinieren, um ein Bildungsangebot zu ermöglichen, das Gering- und Hochqualifizierte gleichermaßen erreicht und Bildungsbenachteiligung mindert.

Die Website zum Deutschen Weiterbildungsatlas bündelt alle Informationen. Hier sind unter anderem alle Ergebnisse der Bundesländer sowie der Kreise und kreisfreien Städte grafisch aufbereitet. Der vollständige Studienbericht erscheint im Frühjahr 2019 in der DIE-Reihe „DIE Survey“.

Die Frage der regionalen Ungleichheit in Deutschland steht auch im Mittelpunkt des 21. „DIE-Forum Weiterbildung 2018“ mit dem Titel „Regionale Weiterbildung gestalten – Disparitäten überwinden“, das am 3. und 4. Dezember in Bonn stattfindet. Weiterbildungsprojekte, die das regionale Potenzial optimal ausschöpfen zeichnet der diesjährige „Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung“ des DIE aus.

 

Kurzlink zu dieser Seite:
die-bonn.de/li/1446

Letzte Änderung 09.10.2018